Stephanie Kuhlmann
Literatur

Zum Winteranfang

Gedicht von Marina Zwetajewa

Marina Zwetajewa ist eine der großen Liebeslyrikerinnen der Moderne. Liebe, Leidenschaft, Leben und Literatur hingen für sie aufs Widersprüchlichste und Radikalste zusammen. "Don Juan" ist eines ihrer Gedichte, das zugleich den russischen Winter beschreibt.

Zum WinteranfangZum Winteranfang

In einer Tagesbuchnotiz aus dem Jahre 1918 formuliert die in Moskau geborene Zwetajewa ihr persönliches Verhältnis zur Liebe so: „Ich bin keine Heroin der Liebe, ich verliere mich niemals an den Geliebten, immer – an die Liebe.“


Don Juan

Im frostroten Sonnenaufgang,
Unter der siebenten Birke
Hinter der hinteren Kirche
Warten Sie, Don Juan!

Nur leider, bei meinem Leben
Und meinem Bräutigam schwör ich –
Nirgends ein Ort, sich zu küssen,
In meinem Vaterland.

Und nirgends sprühn Wasserspiele,
Und unter Eis starrt der Brunnen,
Un unsere Gottesmütter
Schauen mit strengem Blick.

Und eigens damit die Schönen
Klingelnde Worte nicht hören,
Gibt es bei uns diesen dröhnend
Strömenden Glockenklang.

So würde ich eben leben,
Bangte ich nicht – zu vergehen …
Aber auch Ihnen steht, Schöner,
Nicht zu Gesicht mein Land.

Ach, schon in dem Bärenmantel
Sind Sie noch kaum zu erkennen,
Wären da Ihre geträumten
Lippen nicht, Don Juan!

Marina Zwetajewa, 19. Februar 1917

Aus: Marina Zwetajewa: Liebesgedichte. Ausgewählt von Ilma Rakus. insel Taschenbuch 3348. 113 Seiten. ISBN 978-3-458-35048-4

Foto: © Gerd Ritter

  • Pressemitteilung
  • Zeichenanzahl: 1.493
Bilder zum Download:
Dokumente zum Download:
Verwandte Themen